Mehr Zeit fürs Leben – Dein Kleiderschrank

Wir starten heute in eine kleine Serie von „Lifehacks“. Das sind Tips und Ideen, die Dir jeden Tag ermöglichen freie Zeit zu gewinnen, etwas weniger Stress zu haben, und dabei in der Regel auch noch etwas Geld zu sparen. Viele davon gehen ein bisschen in die Richtung Minimalismus, ein Teil meiner Mission.

Es ist sehr einfach die Tips umzusetzen und erfordert praktisch keine Investments. Bei einigen kann es eine gewisse Zeit dauern, bis sie Dir in Fleisch und Blut übergegangen sind und Du sie automatisch befolgst – Gewohnheiten sind aber manchmal einfach schwer zu ändern, also bleib dran!

Diese Ideen haben meine Lebensqualität deutlich erhöht! Und das ist auch für Dich möglich *Smiley lächeln*

Ziel für Dich ist es die Tips zu finden und umzusetzen, die Dir am meisten zusätzliche freie Zeit und weniger Stress bringen. Damit Du Dich auf Dein Leben konzentrieren kannst!

Lass uns heute einmal Deinen Kleiderschrank anschauen…

Okay, ich biete meinen als Anschauungsobjekt an *Smiley zwinkern* Aber was ist hier eigentlich das Problem? Wo gibt es da Potenzial mehr Zeit fürs Leben rauszuholen?

Schon mal morgens vor dem Kleiderschrank gestanden und überlegt, was Du anziehst? Nur um dann festzustellen, dass die Farbe des Hemds nicht zum Sakko passt und die grünen Socken komisch zu den braunen Schuhen aussehen? Beim Verlassen der Wohnung nochmal schnell die Jacke gewechselt, weil die doch besser heute passt?

Für mich verschwendete Zeit! Gerade morgens, wo ich jahrelang als Unternehmensberater eh schon für den ersten Termin knapp dran war und frühes Aufstehen überhaupt nicht meines war.

Hinweis: Bevor ich den Job gewechselt und mir morgens eine andere Routine zugelegt habe – anderes Thema, zukünftiger Artikel

Meine Lösung

Eine drastisch reduzierte Auswahl im Kleiderschrank und bei den Schuhen, nur wenige Farben, die in Kombination immer zusammen passen!

Konkret (ich hatte ja meinen Kleiderschrank als Beispiel angeboten):

Anzug schwarz zum Teil mit dezenten Nadelstreifen, Hemden einfarbig weiß oder hellblau ohne Muster, Krawatten rot oder (dunkel-)blau, Socken und Schuhe schwarz. Jeder meiner 3 Anzüge hat 2 Hosen, denn die sind immer als erstes „durch“ und so kann man das passende Sakko länger tragen. Ich habe 6 oder 7 Hemden und 1 Paar Business Schuhe.

Sonderpunkt zu Business-Hemden: Ich habe nur eine Marke und ein Model in den 2 Farben. Diese sind erwiesenermaßen bügelfrei (die Werbung hält hier was sie verspricht), sodass ich diese selber wasche und nass aufhänge. Das spart mir den Weg von und zur Reinigung, sowie die regelmäßigen Kosten.

Ich besitze 1 Winter und eine Übergangsjacke (Softshell), eine Variante Sportsocken (weiß), das gleiche Model als Freizeitsocken (schwarz) und eine Variante Businesssocken (schwarz). An Schuhen kommt noch ein paar Sneaker hinzu und sonst einige Spezialschuhe: 2x Laufen, 1x Flipflops, 1x Trecking, 1x Wassersport/Tauchen.

T-Shirts und Jeans habe ich ein paar zu viele und brauche die nächsten Jahre kaum neue. Es sind häufig Funktionsshirts die wie „normale“ aussehen und fast alle entweder weiß, dunkelgrau oder blau sind.

Qualität und Quantität

Viele Sachen sind keine Billig-Produkte, aber das meiste ist auch keine richtige „Marke“. Auch Esprit stellt gute Anzüge her, man zahlt aber weniger für den Namen als bei Boss. Jeans von H&M sind qualitativ identisch mit Levis, nur 50% oder mehr günstiger.

Das heißt aber nicht, dass man irgendwie „abgeranzt“ rumlaufen muss. Aber: Bist Du als Model oder Influencer angestellt, die immer das Neueste anhaben müssen? Siehst Du, ich auch nicht. Und deshalb reicht die häufiger getragene Durchschnittsklamotte sowohl auf der Arbeit als auch in der Freizeit.

Was andere dazu sagen (und erst recht was die nur denken) ist mir dabei ziemlich egal. Und wer mich darauf anspricht, dem erkläre ich sehr gerne die 300-Euro-Regel und deren langfristige Vorteile *Smiley zwinkern*

Simplify your life!

Übrigens: Ich bin Prozessoptimierer, nutze und trainiere daher beruflich Lean und 6-Sigma Techniken…nur falls ich hier ab und zu als „Prediger“ diesbezüglich rüberkomme. Bitte seht es mir nach *Smiley zwinkern*

Sorry an mögliche weibliche Leser: Aus eigener Erfahrung kann ich nur über Männerklamotten sprechen, aber ich habe im Internet auf dem erleichtert.net-Blog von Daniela ein sehr schönes Beispiel auch für den Frauen-Kleiderschrank gefunden!

Hast Du auch einen guten Lifehack, der Dir viel Zeit erspart? Teile ihn gerne mit uns und schreibe einen Kommentar oder sende mir eine Mail und ich veröffentliche ihn gerne…

Kennst Du andere, die mehr Zeit brauchen? Dann teile diesen Beitrag mit ihnen...

Alle „Mehr Zeit fürs Leben“ Ideen findest Du auf meiner Übersichtsseite.

5 Meinungen zu “Mehr Zeit fürs Leben – Dein Kleiderschrank

  • Hallo Thorsten,

    ich muss dir für diese Seite auch ein Kompliment machen. Bin gerade von Tim Schäfer hierher rüber gekommen. Hab dich direkt mal in meinen Feedreader gelegt und freue mich deshalb auf alles was noch so kommt.
    PS: Welche Hemdenmarke und welches Modell trägst du denn? Bin nämlich gerade auf der Suche…

    • Hallo Ringo,

      vielen Dank für Deinen Kommentar, das Lob und das Vertrauen in gute zukünftige Beiträge – so etwas hält einen motivert *Smiley lächeln*

      Ich trage nur Hemden von „Olymp“. Das Model heißt „Luxor“ und dann kann man noch den Schnitt wählen, für mich „Modern Fit“ aber das hängt wahrscheinlich von der Figur ab.

      Viele Grüße
      Thorsten

  • Wow, echt eine tolle Website mit sehr nützlichen Beiträgen. (Frei)Zeit ist sooo kostbar, man sollte sie mit dem verbringen, was einen glücklich macht *Smiley lächeln*.

    • Hi Sandra,

      danke für Dein positives Feedback *Smiley lächeln*

      Das sehe ich genauso wie Du, weshalb ich auch diese Serie schreibe. Einige Ideen habe ich schon, vielleicht ist ja was für Dich dabei oder Du kannst noch etwas zusätzlich beitragen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Smiley lächeln* *Smiley lachen* *Smiley laut lachen* *Smiley zwinkern* *Smiley cool* *Smiley sprachlos* *Smiley verärgert* *Smiley traurig* *Smiley weinen* *Smiley autsch* *Smiley Zunge rausstrecken* *Smiley schlafen* *Smiley überrascht* *Smiley besorgt* *Smiley böse* Mehr » *Smiley küssen* *Smiley krank* *Smiley Teufel* *Smiley Engel* *Smiley Fragezeichen* *Smiley Ausrufezeichen* *Smiley Liebe* *Smiley gebrochenes Herz* *Smiley mögen* *Smiley nicht mögen* *Smiley Prost* *Smiley Kaffee* *Smiley Katze* *Smiley Warnung* « Weniger